Zukunftsblick-Online
 
 


Beraterin Sita: Pendeln

Wohl jeder hat schon mal etwas von Pendeln gehört, viele werden es vielleicht sogar schon mal ausprobiert haben. Von den einen als Wunschdenken oder Humbug bezeichnet, von den anderen als gelegentliche Hilfestellung auf dem Weg durchs Leben gesehen. Tatsächlich gilt das Pendeln als eines der ältesten Hilfsmittel zum Wahrsagen. Auch wenn sich über die Zeit viele andere Methoden durchgesetzt haben, so ist es doch niemals ganz in Vergessenheit geraten und erfreut sich auch heute wieder großer Beliebtheit. Zudem gilt das Pendeln als leicht erlernbare Methode, um dem Unterbewusstsein Informationen zu entlocken.


Interessantes zum Pendeln

Der Begriff Pendeln stammt aus dem Lateinischen "Pendulum - das Hängende". Der siderische Pendel, wie er beim Wahrsagen zum Einsatz kommt, besteht aus einem Faden, an dem der Pendelkörper hängt.

Das Pendeln ist eine Praktik, die schon seit einigen hundert Jahren genutzt wird. Sie hat weder mit Magie noch mit Zauberei etwas zu tun. Früher wurde das Routeln / Pendeln oftmals eingesetzt, um Bodenschätze aufzufinden. Irgendwann wurde auch noch eine weitere Wirkungsweise entdeckt. Mittels Pendeln sollen unbewusste Inhalte zutage gefördert werden.

Überlieferungen zufolge wurden in der nördlichen Sahara Felsenbilder gefunden, die unter anderem auch Pendel darstellten. Sie sollen auch der Zeit 6000 v. Chr. stammen. Bilder und Skulpturen von Priestern sowie Pendel als Grabbeigaben, lassen sich in die Zeit 3000 bis 300 v. Chr. in Ägypten zurückverfolgen. Die alten Chinesen hingegen bedienten sich der Wünschelrute.

Über die Zeit hat sich auch diese Methode weiterentwickelt. Grundsätzlich gibt es keine Norm, wie ein Pendel auszusehen hat. Er kann also ganz nach Belieben und Gefühl gestaltet werden. Sowohl Faden wie auch Pendelkörper selbst können aus jedem beliebigen Material bestehen. Die Schnur kann eine Kette, ein Garn, ein Band aus Leder oder Stoff sein. Der Pendelkörper kann unter anderem aus Holz, Messing oder einem Edelstein bestehen. Wichtig ist hierbei allerdings, dass der Pendel ein gewisses Eigengewicht hat, welches zum Pendeln notwendig ist.


Eine uralte Tradition wiederentdeckt

Bevor die Befragung des Pendels beginnen kann, ist es notwendig festzulegen, welche Pendelrichtung "Ja" und welche "Nein" bedeuten soll. Des weiteren gilt es eine angenehme und störungsfreie Atmosphäre zu schaffen.

Für das Pendeln selbst wird der obere Teil des Pendelfadens zwischen Daumen und Zeigefinger genommen. Wichtig ist eine aufrechte Sitzposition einzunehmen und die Ellenbogen nicht auf den Tisch abzustützen. Der Pendelkörper sollte etwa 2 - 3 cm über der Tischplatte schweben. Dann kann die jeweilige Frage gestellt werden. Diese sollte sich vorher genau überlegt werden und mit "Ja" und "Nein" zu beantworten sein.

Die Frage, die dem Pendel gestellt wird, wird vollständig vom Unterbewusstsein beantwortet, welches die energetischen Schwingungen auf das Pendel überträgt und es somit in Schwingung versetzt.

Es kann durchaus sein, dass sich aus einer erhaltenen Antwort eine weitere Frage ergibt. Womit das Pendeln durchaus recht zeitintensiv ausfallen kann. Es sollte also keinesfalls so zwischen Tür und Angel ausgeführt werden.

Wird für eine andere Person gependelt, so heißt es sich einzig und allein auf die jeweilige Fragestellung und den Klienten zu konzentrieren.


Wie kann es uns helfen?

Viele Menschen, die das Pendeln erlernt haben, nutzen es, um sich in verschiedenen Alltagssituationen die Entscheidung zu erleichtern. Jedoch sollte angefügt werden, dass zu viel Pendeln im Alltag, besonders für unwichtige Angelegenheiten, die auch mit einem gesunden Menschenverstand zu lösen wären, vermieden werden sollte. Pendeln sollte vielmehr dann zum Einsatz kommen, wenn man sich in einer schwierigen Situation befindet oder im Hamsterrad des Lebens gefangen ist und sich in seinem Fortkommen behindert fühlt.

Pendeln kann grundsätzlich zu allen Themen des Lebens genutzt werden, außen vor sollten auch bei dieser Methode die Bereiche Gesundheit und Tod sein. Fragen zu Liebe und Beziehung, familiären Konstellationen, Beruf-ung und Finanzen oder der ganz persönliche Weg, die mit "Ja" oder "Nein" beantwortet werden können sind hingegen möglich. Es ist durchaus sinnvoll, die vorliegenden Aussagen erstmal sacken zu lassen, um eine bestimmte Situation mit Abstand zu betrachten. So ergeben sich oftmals neue Einblicke und Sichtweisen, die die richtige Richtung offenbaren.

Wer selbst diese Technik nicht beherrscht, kann sich hier von einem Profi unterstützen lassen. Hierbei kann auch das Pendeln am Telefon zum Einsatz kommen. Eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit, Antworten, einen Denkanstoß oder eine Entscheidungshilfe zu erhalten. Ganz bequem von zuhause aus. Die Aussagen unterscheiden sich dabei keinesfalls von denen einer persönlichen Sitzung. Warum also nicht einfach mal ausprobieren?


Beraterin Sita

Ich arbeite seit vielen Jahren als Astrologin und habe ererbte hellseherische Fähigkeiten. Als Lebensberaterin bin ich in der Lage verborgene Wege aufzudecken und Sie auf Ihrem Weg zu Ihrem Glück zu begleiten. Hier mehr erfahren. Beraterin Sita

Österreich: 0900 515 234
(2.17 Euro/Min., alle Netze)

Andere Länder hier klicken

Prepaid / Guthaben-Telefonie




 
 


Neu: Prepaid / Guthaben-System

Nun neu verfügbar!

Kostengünstig anrufen oder angerufen werden!*

*Mehr erfahren





Hinweis: Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK