Nach oben

Das Gesetz der Anziehung

Beraterin Helena: Das Gesetz der Anziehung


Das Gesetz der Anziehung: Foto: © Subbotina Anna / shutterstock / #370221197
Foto: Subbotina Anna / Shutterstock.com

Was bedeutet dieses Gesetz?

Nach diesem Gesetz ziehen wir Ereignisse, Situationen, Menschen in unser Leben, die in unserer Frequenz „schwingen“. So treten Ereignisse und Menschen in unser Leben, die mit uns beziehungsweise mit unserem Energie- oder Schwingungsfeld in Resonanz stehen.

Was passiert durch das Gesetz der Anziehung?

Wenn Sie also im Allgemeinen eine optimistische Person sind und sich oft auf positive Ideen konzentrieren, arbeitet Ihr Unterbewusstsein im Hintergrund. Wenn Sie sich auf Glück, Dankbarkeit, Wohlstand und Wachstum konzentrieren, werden Sie positive Erfahrungen und Ereignisse anziehen.

Anders ausgedrückt wird das Bewusstsein mit dem Ergebnis verbunden. Es besteht eine direkte Verbindung zwischen unseren Gedanken und der Realität.

Wenn Sie sich andererseits von einer negativen Geisteshaltung überwältigen lassen, die von Furcht, Sorge oder Eifersucht genährt wird, wird Sie das Gesetz der Anziehung weiterhin Erfahrungen im Abbild Ihrer inneren Konflikte unterwerfen. Es ist der Einfluss des Geistes auf die Materie/Realität. Ihre Gedanken, Meinungen, Überzeugungen und Emotionen kommen zusammen, um Ihre übergeordnete mentale Einstellung zu bilden, die dann die Ereignisse, Umstände, Ergebnisse und Menschen bestimmt, denen Sie in Ihrer Zukunft begegnen werden.

Wie können Sie das Konzept anwenden?

Es mag zwar auf den ersten Blick als einfaches Konzept erscheinen - man muss nur etwas wollen, um es Wirklichkeit werden zu lassen.

Doch es ist nicht so einfach. Viele Menschen sind weit davon entfernt, sonst wären alle glücklich und zufrieden. Diese Tatsache zeigt auf, dass die zu leistende mentale Arbeit viel komplexer ist.

Auch wenn es widersprüchlich klingt, entsprechen unsere Ziele nicht dem, was wir wirklich wollen. Unsere Erziehung, die Vergangenheit und mentale Überbauten sowie die Menschen um uns herum beeinflussen uns. Sie spielen dabei eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung unserer mentalen Modelle.

Übungen:

Richten Sie Ihre Gedanken, Wünsche und Worte richtig aus.

Visualisieren Sie Ihre Wünsche.

Stellen Sie sich ganz klar vor, was Sie wollen. Wenn Sie sich nur vorstellen, was Sie nicht wollen, dann erhalten Sie das gegenteilige Ergebnis. Falsche Schwingungen werden ausgesendet, die die positiven zur Seite schieben.

Wichtig ist ein klares geistiges Bild Ihres Wunsches. Gehen Sie in Details und tauchen Sie tief ein.

Positive Gefühle sind wichtig

Das Gesetz der Anziehung reagiert sehr empfindlich auf positive Gefühle. Wenn jemand das Glas ständig halb leer sieht, werden dessen Wünsche trotz Visualisierung immer mit Negativität behaftet sein. Dies gilt auch für Personen, die arrogant sind oder alles für selbstverständlich halten und sich nicht über kleine Dinge freuen oder dankbar sein können.

Dankbarkeit

Dies zu überwinden ist möglich durch Dankbarkeit. Wenn Sie darüber nachdenken, was Sie im Leben haben, gibt es, egal wie schlimm Ihre Situation ist, immer etwas, für das Sie dankbar sein können. Schreiben Sie täglich auf, für was Sie dankbar sind und schicken dies auch gedanklich in das Universum.

Verwenden Sie Ihre Worte mit Bedacht

Üben Sie, die Selbstwahrnehmung der Worte zu verbessern, die Sie verwenden, um sich selbst und Ihr Leben zu beschreiben. Negative und hilflose Worte sollten vermieden werden. Formulieren Sie Ihre Worte so, dass sie einen viel positiveren Einfluss auf Ihre Welt haben.

Wenn Sie beispielsweise normalerweise etwas wie „Ich bin zu dick sagen, wandeln Sie es in eine positive Aussage um wie: Ich komme jeden Tag meinem Wunschgewicht näher“.

Affirmationen

Bestimmte mentale Reflexe verlangsamen die Manifestation dessen, was Sie wollen. Immer wenn ein einschränkender Gedanke auftaucht, kann eine Aussage, die Sie laut aussprechen, Ihre positive Schwingung erhöhen.

Achten Sie immer darauf, was Sie sagen, und denken Sie daran, immer positiv zu sein.

Üben Sie täglich das Gesetz der Anziehung und des positiven Denkens

Es gibt einige einfache Übungen, die Sie verwenden können, um Ihr Ziel zu manifestieren, wie zum Beispiel diese:

Stellen Sie sich vor den Spiegel und sagen Sie mit Überzeugung: Ich liebe mich selbst, ich bin gut aussehend.“ Jeden Morgen wird diese Übung es Ihnen ermöglichen, Ihre Liebe und Ihr Selbstvertrauen zu steigern. Dieser einfache Satz hat eine positive Wirkung und das Gesetz der Resonanz wirkt sich in dieser Richtung auf Sie aus. Sie programmieren damit Ihr Unterbewusstsein.

Diese Übung ist für jeden Bereich Ihres Lebens anwendbar. Sie müssen sich mental auf Ihre Motive konzentrieren, auf die Bilder, die Sie sehen möchten. Ihr Unterbewusstsein ist Ihr geheimer Garten, der Ihr Leben indirekt leitet. Öffnen Sie Ihren Geist und speisen Sie ihn mit vielen positiven Gedanken. Sie sind wie das Öl für ein Getriebe. Wenn all dieser Mechanismus geölt ist, dann werden Sie bereit sein zu empfangen.

Es liegt an Ihnen, Ihr Leben jetzt zu verändern. Fangen Sie am besten noch heute damit an.



© Zukunftsblick Ltd.

Rechtliche Hinweise


Beraterin Helena

Beraterin Helena

Hinweis: Leider bis zum 25.05.2024 nicht zu erreichen! Wir bitten um Ihr Verständnis!

Hier mehr über Helena erfahren


Hotlines
0900 515 238
(€ 2.17/Min.)
Alle Netze
0900 310 204 703
(€ 2.39/Min.)
Mobilfunk ggf. abweichend
0901 900 501
(sFr. 2.99/Min.)
Alle Netze
901 282 31
(€ 2.00/Min.)
Alle Netze

Gratis-Dienste

Unsere kostenlosen Online-Tools:

Besuchen Sie unsere Hauptseite: www.zukunftsblick.ch